PURPOSE in der Krise. Die 8 wichtigsten Erkenntnisse.

PURPOSE in der Krise. Die 8 wichtigsten Erkenntnisse.
Corona. Auch Marken müssen jetzt neue Regeln befolgen.

Eigentlich kennen wir sie ja nur aus den besten Thrillern Hollywoods: Die Krise - die Epidemie. Aber jetzt ist sie da. Sie steht direkt vor unseren Türen. Eine Schreckensnachricht jagt die nächste, neue Regeln kommen, immer mehr Fragezeichen und Veränderungen entstehen. Überforderung und Hilflosigkeit sind bei jedem Einzelnen zu spüren. Wir gehen mit. Was bleibt uns auch übrig?

Allerdings muss nicht nur jeder Einzelne seine Handlungsweisen verändern. Auch Marken – die schließlich die Persönlichkeiten der Unternehmen dieser Welt sind – müssen jetzt neue Regeln befolgen. Sie müssen aus der Hilflosigkeit ausbrechen und auf das setzen, was heute noch wichtiger ist und wird als jemals zuvor: PURPOSE

Nach 2 Wochen Covid-19 haben wir die 8 wichtigsten Erkenntnisse für Purposedriven Unternehmen und ihre Marken zusammengefasst.

Kreative Solidarität

Das ist das Schlagwort der Stunde. Dabei gilt die eigene Kreativität nicht sich selbst, sondern den Menschen zu widmen. Das eigene Know-How für die vielen Betroffenen einzusetzen kann nicht nur neue Business Modelle, sondern vor allem auch Gemeinschaftssinn fördern.

Hilf oder lass es

Wer in seiner Kommunikation nicht helfen kann, sollte besser nichts tun. Allerdings wird gerade viel Hilfe benötigt. Und es gibt wohl kaum eine Brand, die nicht helfen kann. Egal ob es um das Verbinden von Menschen geht, die Unterstützung von alten Menschen, das Bereitstellen von Informationen oder seelischer Unterstützung, oder aber einfach eine zweckmäßige Unterhaltung. Ja, es gibt viele Möglichkeiten als Marke zu helfen. Die Liste ist grenzenlos.

Mehr Tempo, weniger Perfektion

In der Krisenkommunikation gewinnen vor allem gerade jene Brands, die schnell agieren. Die antrainierte Perfektion der letzten Jahre rückt in den Hintergrund. Die Geschwindigkeit gewinnt an Bedeutung. Was heute noch zählt, ist morgen vielleicht schon wieder irrelevant. Wie das gehen soll? Das eigene Anliegen, der Reason WHY ist der einfachste Kompass in der Krise.

Der Reason WHY ist der einfachste Kompass durch die Krise.

Stresstest für die Werte

Wenn nicht jetzt, wann dann? Jetzt müssen Marken beweisen, wofür sie stehen und welche Werte sie wirklich leben. Man öffne die oberste Schublade im Schreibtisch (hoffentlich gibt es die auch im Homeoffice) und zücke die Brandbooks. Denn wer die eigenen Werte jetzt nicht lebt, der geht und zwar unter. Sehen können wir uns ohnehin nicht – gerade deswegen zählen die inneren Werte.

nah, näher, Nähe

Wer es jetzt schafft nahe bei seinen Kunden zu bleiben, wird seine Chancen auf eine Bindung auf Lebenszeit verdoppeln. Das gilt auch für die Geschwindigkeit und Frequenz. Jetzt ist mehr, mehr. Aber bitte den Sinn und Purpose in der ‚Menge des Gefechtes‘ nicht vergessen.

Zwei > Einer

Kooperation mit anderen Marken, das Gemeinsame wird seit Jahren als Trend prognostiziert. Jetzt ist es höchste Zeit, diesen Trend zu leben. Nicht nur, weil viele wohl müssen, sondern weil es tatsächlich Sinn macht. Jetzt heißt es zusammenhalten und gemeinsam mehr Wert und Mehrwert für die Kunden durch smarte Kooperationen zu schaffen.

Grenzen schließen wir nur für Corona

Auch hier gilt das Schlagwort Kreativität und Phantasie. Denn jetzt müssen wir alle über die eigenen Grenzen, die bisherigen Services, Dienstleistungen und Produkte hinausdenken. Was kann meine Marke aus ihrem tiefsten Purpose heraus JETZT für die Menschen tun? Diese Frage wird neue Produktideen, neue Geschäftszweige oder Kooperationen aufzeigen.

Was kann ich aus meinem Purpose heraus JETZT für die Menschen tun?

Jetzt brauchen wir eines: Vorbilder

Wir müssen jetzt anderen Mut machen, Vorbilder sein und neue Wege aufzeigen. Wenn wir das als Marke schaffen, schaffen wir eine Bindung, die so schnell nicht wiederaufgebaut werden kann. Egal, ob durch Transparenz, Ehrlichkeit oder Mut. Jetzt zählt jede noch so kleine starke Geste.